Ende eines Fliegerjahres

Hieß der letzte Leitartikel noch "Die Normalität kehrt zurück" so müssen wir doch leider feststellen, dass der Schein getrügt hat. Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Leider.

Dennoch können die Para-Ski-Club Mitglieder auf ein reges Jahr zurück blicken. Der interne Jahresrückblick "2021 Therminkende", der heute am 1. Advent verschickt wurde, zeigte dies an. Sei es die Beschaffung eines Trägesfahrzeugs oder neuen Seilmotorrades, um die Attraktivität des Windenfliegens zu erhöhen oder der Kurs zur Startart Winde im Oktober oder die Unterstützung der DHV-Jugend bei deren Event aufTREHn im August. Im März konnte sich auch jeder, der seine Rettung nicht selbst packen wollte, dies von Mike machen lassen. Alles in allem: Wir waren aktiv!

Freilich mussten auch beliebte Aktivitäten den herrschenden Beschränkungen weichen. So gab es keine Jahreshauptversammlung, kein Rettungsgerätetraining, keine Vereinsfahrt nach Urbès und keine Stammtische. Dafür erfreulich, dass nach einem 0-Schlepp-Jahr von 2020 zumindest wieder 252 Windenschlepps zu Buche stehen. Das ist zwar weniger als üblich, aber angesichts der Lage immer noch besser als nichts.

Zusammengefasst kann man das Jahr also wieder unter "bescheiden" notieren und hoffen, dass 2022 wieder ein Jahr wird, das die Überschrift "Die Normalität kehrt zurück" verdient hat.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und Freunden eine geruhsame Adventszeit, eine frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

Bleibt gesund!


Bisherige Beiträge 

Die Normalität kommt zurück
, Webmaster
  • Egal ob Berg oder Winde, ob Urbès oder entfernte Fluggebiete.... Die Hoffnung, dass die Pandemie ihren Schrecken verliert ist allenthalben zu spüren und die Para-Ski Vereinsmitglieder können wieder ihrem geliebten Hobby frönen.
Gestatten? Tante Emma...
, Preukschat Uwe
  • Langjährige Vereinsmitglieder kennen die beiden Säulen unseres Vereinslebens. Vogesen und Winde! Um die Windenfliegerambitionen wieder mehr zu stärken, haben wir uns im Vorstand Gedanken und Arbeit gemacht.
Auf ein gutes 2021
, Vorstand
  • Das Flugjahr 2020 ist vorbei. Es konnte sicher nicht allen Ansprüchen genügen, die man zu Beginn des Jahres hegte. Ein guter Frühsommer, mit dann nachlassenden Pandemiebeschränkungen, konnte hoffentlich noch einiges retten und Euch in die Luft bringen.
Eine Hommage an die Winde
, Vorstand
  • Gleitschirmfliegen beginnt für viele am Berg. Man darf und soll aber nie die Möglichkeiten der Winde vergessen.

Weitere Einträge